Ubuntu 14.04 und das ProFTPD Daemon Problem

Nachdem ich unseren produktiven FTP-Server von Ubuntu 12.04 LTS nun auch 14.04 LTS upgedated habe,

habe ich feststellen müssen, das immer wieder am Wochenende der ProFTPD Daemon gekillt wurde.

Im Logfile des ProFTPD stand lediglich nachfolgende Meldungen:

Nach einer ersten Analyse kam ich, anhand der Uhrzeit, auf den Logrotate als möglichen Übeltäter.

Dieser führt, nach dem Aufräumen der Logfiles, einfach einen Restart des ProFTPD Daemon’s aus.

Anscheinend liegt aber genau darin das Problem – hier kommt es wohl zu einem Timing Problem – sprich: es geht zu schnell!

Das Problem lässt sich auch ohne Logrotate reproduzieren – einfach den Restart mehrfach ausführen.

Schon nach kurzer Zeit ist nach dem Restart der Daemon inaktiv!

Damit das Problem nun gelöst wird, habe ich das Script /etc/init.d/proftpd so angepasst, das beim Restart eine Pause von 3 Sekunden den Vorgang zwischen Stop und Start etwas bremst.

Auszug aus dem angepassten Script:

Damit sollte das Problem nun nicht mehr auftauchen.

Hinweis: Den sleep Befehl nicht direkt unter die Zeile „start-stop-daemon …“ packen, sonst läuft die darunter befindliche Statusabfrage nicht mehr auf den Stopbefehl sondern auf den sleep Befehl.

Viel Spass nun beim Testen …